Klasse 6 in Dorfilm

Am 27.5.2016 unternahm die Klasse 6 eine Exkursion nach Dorfilm um eine interessante Führung über das Gelände der Agrar GmbH zu erleben. Hierfür fuhren wir morgens gemeinsam mit dem Bus nach Reitzengeschwenda. Von dort aus liefen wir durch den Lothra-Grund nach Dorfilm. Um die anstrengende Runde etwas abwechslungsreicher zu gestalten, wurde ein "Erlebnispädagogik" eingeplant. Geschicklichkeit, Gleichgewicht und Zusammenarbeit mit anderen wurden bei einem kurzen Stück "den Hang im Wald hinunter" geschult. Natürlich kamen alle Schüler unversehrt unten an!

In Dorfilm angekommen, wurden wir mit einem Wiener-Frühstück begrüßt und konnten uns erstmal erholen und stärken. Danach begann die Führung über das Gelände, begonnen im Schweinestall. Trotz intensiver Gerüche waren die Schüler fasziniert von den kleinen Ferkeln und den riesigen ausgewachsenen Schweinen. Sogar die eine oder andere Schweineschnauze wurde vorsichtig berührt. 

Im Anschluss ging es zu den Rindern. Die automatischen Melkanlagen wurden erklärt und hunderte von Kühen wurden betrachtet. Natürlich durfte das eine oder andere Selfie mit einer Kuh nicht fehlen. Nach schwerer Trennung von den Jungkälbern und einem Besuch im Verkaufsladen ging es am späten Vormittag weiter nach Leutenberg. Auch diese Strecke meistere die Klasse zu Fuß und mit erstaunlich wenig Jammern ;)

Erschöpft und müde wurden die Schüler zum frühen Nachmittag in das wohlverdiente Wochenende entlassen. 

 

TR

0 Kommentare

Sozialer Tag der Klasse 7

Am 3.5.16 fand individuelle Berufswahlorientierung für acht Schüler der Klasse 7 an einem  praktischen Tag im AWO-Kindergarten "Am Goldfischteich" in Saalfeld statt. Die Kindergartenleiterin, Frau Krassnitzer, informierte alle Schüler über die vielfältigen Aufgaben des Erzieherberufes und kam rasch mit den jungen Leuten ins Gespräch. Dann konnte jeder selbst in den einzelnen Gruppen aktiv werden und sich von den liebevoll eingerichteten Gruppenräumen überzeugen. Auch das riesige Außengelände bietet vielfältige Möglichkeiten, mit den Kindern zu spielen.Die Schüler waren begeistert und konnten persönliche Schlussfolgerungen für ihren weiteren Berufswunsch ableiten. Im Rahmen des Ethikunterrichts wird ein Hefter entstehen, in dem die gewonnen Erfahrungen dokumentiert werden und die pädagogischen Ansätze, wie die Fröbelpädagogik, lebensbezogener Ansatz und Kneipp zum Tragen kommen. Auch für Frau Rosenstengel war dieser Tag eine gute Erfahrung.

HE

0 Kommentare

Studienfahrt nach Paris

Vom 25.4.16 bis zum 29.4.16 waren wir 13 Französisch-Schüler(innen) der 7. und 8. Klasse mit Frau Müller in Paris. An zwei Tagen konnten wir die Sehenswürdigkeiten, wie den Eiffelturm, den Louvre, die Champs Élysées, die Sacré Coeur  und Napoleons Triumphbogen in Augenschein nehmen. Bei Einkäufen mussten wir unsere Fremdsprachenkenntnisse anwenden. Als Höhepunkt waren wir dann am dritten Tag im Disneyland Paris. Diese Woche war für uns sehr anstrengend, wir haben aber auch viele Eindrücke mitgenommen. 

MR

0 Kommentare

Rettungsmission auf Rondua

Am Montag, dem 25.04.2016 gab es in der Lions-Quest-Stunde der Klasse 6 eine Bruchlandung von 24 Astronauten auf dem Planeten Rondua im benachbarten Sonnensystem Xirmonia. Nun galt es, das Überleben zu sichern und zum Schwesterschiff Pluto VIII zu gelangen, das drei Tagesmärsche entfernt hinter einem Gebirge sicher gelandet ist.

Zum Glück konnten einige Gegenstände aus den Trümmerteilen des Raumschiffes verwendet werden. Doch welche waren das? Und welche Geräte und Materialien hatten keinen Nutzen für die Rettung? 

Zunächst hatten die Astronauten die Aufgabe, selbstständig Prioritäten zu setzen und die vorhandenen Gegenstände nach Wichtigkeit zu ordnen. Anschließend tauschten sie sich in vier Gruppen aus. Die eigenen Listen wurden  wertschätzend behandelt, kritisch diskutiert und eine gemeinsame Rangliste erstellt. Dabei ließ sich der eine oder andere Astronaut durchaus von seinen Gefährten mit guten Argumenten davon überzeugen, dass beispielsweise ein Sturmfeuerzeug auf Rondua weniger Nutzen bringt, als ein Erste-Hilfe-Koffer.

Sowohl die eigenen Ergebnisse, als auch die Gruppenergebnisse wurden mit der Lösung und den Richtlinien der NASA verglichen. Die Astronauten stellten fest, dass in der Gruppenarbeit durchschnittlich mehr Punkte erreicht wurden, als in der Einzelarbeit. Diese Ergebnisse wurden anschließend reflektiert und besprochen. Die Schüler erkannten und lernten für sich, dass man im Team durchaus erfolgreicher sein kann. 

Natürlich erreichten alle 24 Astronauten unbeschadet das Schwesterschiff und konnten so sicher wieder auf der Erde landen.

 

TR

mehr lesen 0 Kommentare

"Wasser marsch" in Löhma

Am 29.04 stand die geplante Exkursion nach Löhma für den Projekt­unterricht der Klassen 5 auf dem Programm.

Alle Schüler trafen sich wie gewöhnlich in ihren Klassenräumen. Dort gab es eine kurze Belehrung und für alle einen umfangreichen Aufgabenzettel. Gemeinsam wurde alles durchgesprochen, bevor Frau Degel schlussendlich den Startschuss gab. Gut gelaunt und motiviert traten die Schüler mit Frau Degel sowie Frau Ulmer, Frau Brühl und Frau Zimmermann bei Sonnenschein die Wanderung an. So ging es durch Kaulsdorf in Richtung Eichicht. Dabei sollten die Kids schon jede Menge Informationen sammeln und notieren. Eine Wegbeschreibung zu erstellen, war zum Beispiel eine der Aufgaben. Über das Eichichter Schloss ging es über Stock und Stein, Wiesen und Wälder. Die erste Pause mit Frühstück ließ die Kids kurz verschnau­fen. Immer weiter bergauf liefen alle prima mit. Dabei bestimmten sie Bäume und Pflanzen und hielten Ausschau nach Tieren jeglicher Art.

In Löhma angekommen, ruhten sich alle kurz etwas aus, bevor Frau Degel alle Schüler mit auf die Rohrbrücke nahm. Dort erklärte sie sehr schön was, wann und wie passiert. Das Ganze konnte sie sehr schön an einer Anschauungstafel verdeutlichen. Ein gemeinsames Gruppenbild durfte natürlich nicht fehlen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Schmiedel, der die Kinder anschließend mit warmen Wiener Würstchen begrüßte. Nach dieser ordentlichen Stärkung hieß es „zack-zack“ weiter.

An der Staumauer durften sich alle nochmal richtig auspowern bevor es Richtung Heimweg ging.

Dieser zog sich und die doch schon teilweise müden Kids mussten immer mal wieder angetrieben und motiviert werden. Am Ende bleibt zu sagen: „Es war ein rundherum gelungener Tag bei guten Wetter und einer tollen Truppe, an den sich trotz der Anstrengung alle gerne zurückerinnern.“

 

Simone Zimmermann

 

stellvertr. Elternsprecherin der Klasse 5a

0 Kommentare

Osterbasteln der Klassen 5

Bunt ging es Gründonnerstag in den 5. Klassen zu. Zu Beginn bastelten die Kids aus kleinen Holzstämmen tolle Osterhasen. Die Ohren mussten von Hand ausgesägt werden und anschließend  durfte jeder Schüler bei der Gestaltung seiner Phantasie freien Lauf lassen und somit sind viele schöne Hasen entstanden.

In den darauffolgenden Stunden konnten ausgeblasene Eier durch Marmorier-Technik oder durch einfaches Bemalen individuell gestaltet werden. Bei Frau Degel wurde eine Osterkarte ausgemalt. Auch dort gab es viele tolle Werke.

 

Zur Überraschung aller Kinder gab es als Belohnung in der letzten Stunde eine Ostereiersuche. Alle Schüler bewiesen Geduld und ein gutes Gespür und durften mit einem bunten Osterei und einem Schoko-Lolli endlich in die lang ersehnten Ferien starten.

 

Simone Zimmermann

 

stellvertr. Elternsprecherin der Klasse 5a

0 Kommentare