Wandertag der Klasse 9a zum Gleitschirmfliegerplatz auf dem Roten Berg

Bei gutem Wetter wanderten die Schüler der Klasse 9a am Freitag, dem 12.5.2017 mal wieder wie in alten Zeiten auf Schusters Rappen.

Bereits nach den ersten Steigungen lechzten einige Jungen nach einer Pause und jede Bank am Wegesrand wurde sofort für eine kleine Ruhepause genutzt. Wir gingen am Schieferbruch vorbei, wo Daniel Riedels Opa einst ein seltenes Fossil fand, freuten uns über duftenden Waldmeister und leuchtgelbe Rapsfelder. Eine kurze Rast gab es noch an der Schutzhütte auf der „Nase“.  Am Gleitschirmfliegerplatz angekommen, packten alle ihre Schätze für unser Picknick aus. Dabei gab es schöne Gespräche, ein paar Spiele und viel Freude an Yuma und  Naco, den beiden kleinen Hunden, die uns begleiteten. Auf dem Lastberg fanden wir noch einen Osterhasen. Als wir müde und mit qualmenden Socken an der Schule ankamen, waren sich alle einig: „Schön wars.“

 

M.Graul

mehr lesen 0 Kommentare

Auch Pizzabacken will verdient sein

 

Am 26.4.2017 trafen sich die Hauptschüler der Klassen 9a und 9b in der Schulküche um gemeinsam Pizza zu backen. Entgegen ihrer Vorstellungen über diese Stunde ("Geil, einmal kein Mathe.."), musste sich dies jedoch erst verdient werden. Die vorgeheizten Öfen und bereitliegenden Pizzen im Blick, galt dennoch: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen". Eine Reihe verschiedener Matheaufgaben musste erst bewältigt werden, ehe das Objekt der Begierde in den Ofen geschoben werden durfte. In Dreier-Teams berechneten die Schüler anhand des Kartons den maximalen Umfang und den größtmöglichen Flächeninhalt, den ihre Pizzen haben konnten. Es wurden Pizzen vermessen, um die tatsächlichen Flächeninhalte und Umfänge zu ermitteln und der Unterschied von "Soll" und "Ist" in Prozent ermittelt. Und als Zylinder betrachtet, wurde das Volumen der Pizzen berechnet. Erst wenn alle Aufgaben erfolgreich gelöst waren, durfte ein Ofen beschlagnahmt und die Pizzen gebacken werden. 

Erstaunlich, mit wie viel Eifer und Fleiß so manch ein Schüler plötzlich rechnen kann ;)

Nur das Aufräumen einer Küche muss wohl noch dringend gelernt werden...

ZI

mehr lesen 0 Kommentare

Eine Exkursion zum Oberbecken nach Löhma

Am 27.04.2017 um 8.00 Uhr starteten die Klassen 5a und 5b bei schönem Wetter zu einer Exkursion zum Oberbecken nach Löhma. Während des Tages mussten sich die Schüler unterschiedliche Notizen für die Fächer Geographie und MNT machen. Der Aufstieg zum Schloss in Eichicht war ganz schön anstrengend. In Löhma angekommen besichtigten wir das Oberbecken, wo wir bis zum Wasser laufen konnten. Anschließend waren wir auf der Rohrbahn. Von hier hatten wir einen schönen Blick auf Hohenwarte. Zur Überraschung gab es für alle Wienerwürstchen und Limo. Nach der Stärkung liefen wir zurück zur Schule. Im PU müssen die Schüler zu dieser Exkursion einen Hefter anlegen.

DE

1 Kommentare

Teilnahme der Klasse 8 am "Girls' Day" und am "Boys' Day"

Am 27.04.17 hatten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8 die Möglichkeit am „Girls’Day“ und „Boys’Day“ – dem Mädchen- und Jungen-Zukunftstag – teilzunehmen und Berufe frei von Geschlechter- und Rollenklischees kennenzulernen. An diesem bundesweiten Aktionstag informieren sich Mädchen über Ausbildungsberufe und Studiengänge in den Bereichen Handwerk, Technik, Naturwissenschaften und IT, in denen Frauen selten vertreten sind und die Jungen bekommen die Gelegenheit einen Einblick in erzieherische, soziale oder pflegerische Berufe zu erhalten, die überwiegend durch Frauen ausgeführt werden.

Die Jungs unserer 8. Klasse machten sich am Morgen auf den Weg in die Kindergärten der AWO „Am Goldfischteich“ in Saalfeld und „Sonnenblume“ in Kaulsdorf und konnten dort einen Vormittag gemeinsam mit den Kindern verbringen und in den Alltag der Erzieher hineinschnuppern. Für die Mädchen stand eine Betriebsbesichtigung der EPSa Elektronik und Präzisionsbau GmbH in Saalfeld auf dem Programm. Aktuelle Azubis des Unternehmens (darunter ein ehemaliger Schüler unserer Schule), stellten ihren Ausbildungsberuf als Elektroniker/in für Geräte und Systeme vor und führten die Schülerinnen durch die Werkhallen.

Während die Jungs mit Spielen und der Unterstützung beim Essen und Anziehen der Kinder beschäftigt waren, erhielten die Mädchen Aufgaben, wie Crimpen, Löten und das Zusammensetzen eines Stromkreises.

Für die Achtklässler war es ein spannender und aufschlussreicher Tag, an dem sie Einblicke in ein Berufsfeld bekommen konnten, welches die meisten wahrscheinlich nicht von selbst gewählt hätten. Durch die gewonnenen Eindrücke haben sie eine Erfahrung mehr gesammelt, um sich für einen späteren Berufsweg zu entscheiden.

OTZ – Artikel zum „Boys’s Day“ 2017: http://rudolstadt.otz.de/web/rudolstadt/startseite/detail/-/specific/Hilfserzieher-fuer-einen-halben-Tag-Der-Boys-Day-in-Saalfeld-935358126

 

RE

0 Kommentare