Rettungsmission auf Rondua

Am Montag, dem 25.04.2016 gab es in der Lions-Quest-Stunde der Klasse 6 eine Bruchlandung von 24 Astronauten auf dem Planeten Rondua im benachbarten Sonnensystem Xirmonia. Nun galt es, das Überleben zu sichern und zum Schwesterschiff Pluto VIII zu gelangen, das drei Tagesmärsche entfernt hinter einem Gebirge sicher gelandet ist.

Zum Glück konnten einige Gegenstände aus den Trümmerteilen des Raumschiffes verwendet werden. Doch welche waren das? Und welche Geräte und Materialien hatten keinen Nutzen für die Rettung? 

Zunächst hatten die Astronauten die Aufgabe, selbstständig Prioritäten zu setzen und die vorhandenen Gegenstände nach Wichtigkeit zu ordnen. Anschließend tauschten sie sich in vier Gruppen aus. Die eigenen Listen wurden  wertschätzend behandelt, kritisch diskutiert und eine gemeinsame Rangliste erstellt. Dabei ließ sich der eine oder andere Astronaut durchaus von seinen Gefährten mit guten Argumenten davon überzeugen, dass beispielsweise ein Sturmfeuerzeug auf Rondua weniger Nutzen bringt, als ein Erste-Hilfe-Koffer.

Sowohl die eigenen Ergebnisse, als auch die Gruppenergebnisse wurden mit der Lösung und den Richtlinien der NASA verglichen. Die Astronauten stellten fest, dass in der Gruppenarbeit durchschnittlich mehr Punkte erreicht wurden, als in der Einzelarbeit. Diese Ergebnisse wurden anschließend reflektiert und besprochen. Die Schüler erkannten und lernten für sich, dass man im Team durchaus erfolgreicher sein kann. 

Natürlich erreichten alle 24 Astronauten unbeschadet das Schwesterschiff und konnten so sicher wieder auf der Erde landen.

 

TR

Kommentar schreiben

Kommentare: 0